DSC_5138_quadr

Liriope muscari – Lilientraube

Auf den ersten Blick könnte man meinen, man habe ein Gras vor sich: die glänzend dunkelgrünen, schmalen und langen Blätter hängen bogig über und bilden einen dichten Horst. Erst spät im Sommer erscheinen die Blütenstände und zeigen deutlich, dass diese Pflanze kein Gras sein kann.   [ mehr ]

DSC_4315

Nepeta x faassenii “Gletschereis” – Katzenminze

Einige Katzenminzen scheinen für Katzen einen betörenden Geruch zu besitzten, dass sie sich am liebsten auf diesen Pflanzen wälzen und sie “totlieben”. Zum Glück habe ich das bei Nepeta “Gletschereis” noch nie beobachtet. Zu schade wäre es um diesen schönen Dauerblüher   [ mehr ]

DSC_8600

Papaver commutatum – Marienkäfermohn

Der ca. 50 cm hohe Marienkäfermohn ist nahe mit unserem einheimischen Klatschmohn verwandt, stammt aber aus dem Kaukasus und von der Schwarzmeerküste. Seinen deutschen Namen hat er wegen seinen auffälligen, leuchtend rot gefärbten,   [ mehr ]

DSC_4023

Papaver rupifragum Flore Pleno – Orangener Mohn

Wie der Name Papaver rupifragum Flore Pleno schon andeutet handelt es sich bei dieser leicht aus Samen zu ziehenden Staude um einen  Mohn mit gefüllten Blüten. Ihre Blütenfarbe ist orange, ein bei Pflanzen nicht sehr häufiger Farbeton.   [ mehr ]

DSC_8158

Paris quadrifolia – Einbeere

Die Einbeere ist eine ganz besondere und eigenwillige Pflanze, die bei uns in Laubwäldern vorkommt. Auffällig sind als erstes die vier elliptisch geformten Blätter, die in einem Quirl ganz symetrisch an einem ca. 30 cm hohen, ansonsten blattfreien Stängel angeordnet sind.   [ mehr ]

DSC_2302

Phlomis tuberosa – Knollen-Brandkraut

Mit seinen Rosetten aus großen herzförmigen Blättern und den 1,5 m hohen Blütenstängeln ist Phlomis tuberosa eine imposante Gartenpflanze. Leider findet man sie recht selten in Gärten. Die Pflanze kommt wild in Osteuropa bis nach Westasien vor und wächst dort in der Steppe, in Gebüschen   [ mehr ]